Rotkohl-Nudel-Auflauf mit Mandeln und Sultaninen

Normalerweise bin ich ja kein Fan der Kombination herzhaft und süß. Mit Hawaii-Toast kann man mich jagen und ich würde niemals einen süßen Brotaufstrich essen (Brot ist für mich schon zu salzig). Dieser Rotkohlauflauf (Original: hier) gehört irgendwie dennoch zu unserem Standardrepertoire an Gerichten.

Zutaten (für 3-4 Portionen):
150 g Spirelli
1/2 Zwiebel
etwas Knoblauch
etwas Öl
400 g Rotkohl (geputzt)
Mandelstifte nach Geschmack (wir hatten ca. 35 g)
Sultaninen nach Geschmack (wir hatten ca. eine Hand voll)
Salz und Pfeffer

Spirelli in Salzwasser bissfest garen.
Zwiebel und Knoblauch fein hacken, Rotkohl in dünne Streifen schneiden und in Öl weich dünsten. Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett anrösten, danach sofort aus der Pfanne nehmen, sonst werden sie schwarz. Zusammen mit den Sultaninen zum Rotkohl geben, salzen und pfeffern. Mit den Nudeln vermengen, alles in eine Auflaufform geben und bei 200 °C 15 bis 20 Minuten backen. Wer mag, gibt noch veganen oder unveganen Reibekäse darüber.

2 Gedanken zu „Rotkohl-Nudel-Auflauf mit Mandeln und Sultaninen

  • 5. September 2017 um 20:41
    Permalink

    Hach, wie lustig. Ich habe gerade das Foto gesehen und mir gedacht: Irgendwie schon mal gesehen ;); dass ich das selbst damals eingestellt hatte, fiel mir erst dann wieder ein. Wir kochen das Gericht eigentlich nie, schön, dass du es in den Speiseplan aufgenommen hast!

    Antwort
    • 20. September 2017 um 20:47
      Permalink

      Und schön, dass du hier mitliest 🙂

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.