Gmüsepüree für Gemüsebrühe

Jetzt beginnt die Zeit des Wintergemüses. Eine gute Gelegenheit, die zahlreichen verschiedenen Knollen zu einem Gemüsepüree zu verarbeiten, das sich zum Anrühren von Gemüsebrühe einsetzen lässt.. Hier das Rezept für ein Gemüsepüree mit sehr viel Salz. Die Idee habe ich von „The Food and the City„, sie ist aber schon uralt.

Zutaten (für 2 Gläser):
350 g gemischtes Gemüse, geputzt (z. B. Möhren, Knollensellerie, Stangensellerie, Wurzelpetersilie, Kohlrabi, Lauch)
ein paar frische Kräuter (z. B. Selleriegrün, Petersilie, Salbei)
50 g Meersalz

Wer über eine passende Küchenmaschine verfügt, hat Glück: Einfach alle Zutaten hineingeben und pürieren. Ich musste mir etwas mehr Arbeit machen und das Gemüse mit einer feinen Reibe von Hand reiben, bevor ich die gehackten Kräuter und das Salz untermischen konnte. Wichtig ist, wirklich gut zu mischen, da das Salz zur Konservierung dient. Dann zwei Gläser auskochen, das Gemüsepüree hineinfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

2 Gedanken zu „Gmüsepüree für Gemüsebrühe

  • 31. Oktober 2017 um 16:52
    Permalink

    Hallo Carola,
    das ist ja eine praktische Sache! Kommt das Gemüse wirklich einfach roh hinein? Schmeckt sicherlich besser als die fertigen Gemüsebrühepulver! Das muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren 🙂
    LG,
    Elisabeth

    Antwort
    • 3. November 2017 um 21:48
      Permalink

      Hallo Elisabeth,
      ja, genau, das kommt roh rein – durch das Salz verdirbt da nix 🙂
      Liebe Grüße
      Carola

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.