Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber bisher habe ich noch kein Rezept für Bohnenburger gefunden, das mich überzeugt hätte. Geschmacklich gibt es nichts auszusetzen, aber die Konsistenz… Wenn ihr da einen Tipp habt, wie ihr es hinkriegt, dass die Bohnenburger nicht so weich werden, immer her damit! Bis dahin befehle ich mir mit diesen Nussburgern. Das Originalrezept stammt von Dreena Burton, die es mir freundlicherweise gestattet hat, es ins Deutsche zu übersetzen. Dreenas Blog „plant-powered kitchen“ ist generell eine Fundgrube für viele tolle Ideen, daher empfehle ich euch sehr, mal dort vorbeizuschauen! Und ihre Antwort war auch sehr, sehr nett. Daher jetzt für euch Dreenas „Nutty Veggie Burger“.

Zutaten (für 4 Frikadellen für kleine Burgerbrötchen):
100 g Mandeln
50 g Cashewnüsse, Haselnüsse… was immer ihr mögt
30 g Haferflocken
etwas Knoblauchpulver
1/4 TL Salz
1 TL Ketchup
1 gestrichener EL Hefeflocken
1 TL Sojasoße
je 1 Messerspitze Thymian und Salbei oder 2 Messerspitzen Hähnchengewürz
60 g sehr fein geraspelte Zucchini und/oder Möhre (also 60 g insgesamt)
Öl für die Pfanne

Nüsse in der Küchenmaschine fein mixen oder irgendwie anders mahlen (wir haben eine Handmühle) oder auch gleich gemahlen kaufen. Haferflocken ebenfalls in der Küchenmaschine mahlen. Erst die trockenen Zutaten gut vermischen, danach die feuchten Zutaten unterkneten. Burger formen und in etwas Öl ausbraten.